header
 
Dienstag, den 06.07.2021
Alles aus einer Hand: Lückenlose Inspektion von Rohmaterial und Druckdekorationen bei hochwertigen Metallverpackungen

Cinbal ist einer der größten Hersteller von bedruckten Metallverpackungen in Lateinamerika. Das Geschäftsvolumen steigt, insbesondere mit Abnehmern aus der Lebensmittelindustrie – doch der zunehmende Preisdruck auf dem hart umkämpften Markt lässt die Margen zunehmend schrumpfen. Besonders fatal ist in einer solchen Situation, wenn sich zusätzlich Fehler in der Produktion einschleichen und kostenintensiver Ausschuss produziert wird. Das hat Cinbal dazu veranlasst, in ein automatisches Inspektionssystem zu investieren, um damit die Prozesskontrolle zu verbessern und den anspruchsvollen Kunden eine kontinuierlich hohe Qualität zu gewährleisten. Bei der Auswahl des Inspektionssystems fiel die Entscheidung auf den weltweit führenden Anbieter ISRA VISION mit seinen beiden bewährten Inspektionslösungen CoatSTAR für die 100%ige Inspektion von lackierten Tafeln vor dem Bedrucken und DecoSTAR für die 100%ige Druckinspektion von Metalldruck.

Die Druckereiexperten von Cinbal standen vor dem Problem, dass automatische Inspektionssysteme anderer Hersteller aus anderen Druckanlagen nicht so zuverlässig funktioniert haben, wie es für Cinbal notwendig wäre. Daher vertraute man bis zuletzt auf die manuelle Kontrolle durch die hauseigenen Drucker. Ein weiteres Problem war, dass immer wieder Fehler nicht nur nach dem Dekorationsprozess auftraten, sondern bereits bei der Rohmaterialverarbeitung entstanden sind. Cinbal benötigte entsprechend eine zuverlässige Qualitätskontrolle bei allen relevanten Verarbeitungsschritten. Konsequenterweise entschied man sich daher mit ISRA VISION für einen Hersteller, der mit den automatischen Inspektionssystemen CoatSTAR für lackierte Tafeln und DecoSTAR für Metalldekorationen, sämtliche Inspektionslösungen aus einer Hand anbietet.

Lackinspektion schon während der Rohmaterialverarbeitung
Das Inline-Inspektionssystem CoatSTAR wird zur Inspektion von lackierten Metalltafeln eingesetzt und dient damit zur Identifikation und Ausschleusung defekter Tafeln schon während der Rohmaterialverarbeitung. Denn: nur mit einem 100% fehlerfreien Materialeinsatz kann ein perfektes Endergebnis erzielt werden. Wenn fehlerhaftes Material gar nicht erst den Druckprozess erreicht, werden nachhaltig die Produktionskosten gesenkt und der Durchsatz hochwertiger Produkte im Metall- und Verpackungsdruck erhöht.

Zur Verbesserung des Workflows werden mit CoatSTAR Informationen über Lackqualität, Schweißnahtbereiche und Maße während des gesamten Produktionsprozesses erfasst und dokumentiert. Die gesammelten Daten werden für die interne Prozessanalyse verwendet und dienen zudem als Qualitätsnachweis für den Kunden. Besonders nützlich ist dabei ein neuer „Advanced Sheet Movement Compensation“-Algorithmus. Durch ihn ist das Inspektionssystem in der Lage, Pseudofehler bei der Bewegung der Metalltafeln auszuschließen, die bisher bei der Inspektion angezeigt wurden. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit bei der Produktion auf den Förderbändern verbiegen sich die Tafeln manchmal leicht. Bisher wurde dieses Material – das problemlos weiterverarbeitet werden kann – fälschlicherweise ausgeschleust. Mit dem neuen Algorithmus wird dieser Pseudofehler zuverlässig erkannt, so dass die Produktion ohne Unterbrechung weiterläuft und zudem keine kostenintensiven Metalltafeln mehr unnötig aussortiert werden.

Schnelle Integration in den Produktionsprozess
Nachdem das neue Inspektionssystem schnell von den Linienbedienern (Druckern) – den Hauptnutzern des Systems – angenommen wurde, beschloss man, weitere Unternehmensbereiche für das System zu schulen und für die Oberflächeninspektion zu sensibilisieren. Hierzu wurde eine Anwendungstechnik-Gruppe im Betrieb eingerichtet, die als Vermittler und Multiplikator der ISRA VISION-Technologie geschult und ausgebildet wurde.

Dank seines kompakten Designs und seiner enormen Flexibilität ist das Inspektionssystem CoatSTAR in nahezu jede Maschine integrierbar. Auch bei Cinbal konnte es nahtlos in den Produktionsprozess eingefügt werden und überzeugte zudem mit einer kurzen Amortisationsphase. So wurden z. B. Tonabweichungen bei mit transparenten Lacken lackierten Blechen, zuverlässig detektiert. Mit dem automatischen System zur Ausschleusung von nicht konformen Blechen konnte die Qualität in diesem Bereich deutlich erhöht werden. Darüber hinaus gibt es einen weiteren positiven Effekt: Mitarbeiter, die vorher mit zeitintensiven Prüfaufgaben beschäftigt waren, werden nun für andere, wichtige Aufgaben in der Druckerei eingesetzt.

Weitere Informationen:
www.isravision.com

zurück


© verpackungsmarkt.net0.00065302848815918
Letzte Aktualisierung am 23.10.2021
Homepage Ãœbersetzung
Werbung
 
 
 
 
xpress-Login