header
 
Mittwoch, den 11.07.2018
Rollenschneider-Upgrade von Voith: 15 Prozent Kapazitätssteigerung mit der hydropneumatischen Lagerdämpfung SmoothRun

Mit der neuen hydropneumatischen Lagerdämpfung SmoothRun für Rollenschneider werden beim Wickelprozess auftretende Vibrationen effektiv reduziert. Die hydropneumatische Dämpfung ermöglicht höhere Betriebsgeschwindigkeiten und ein verbessertes Wickelergebnis. Insgesamt sind Kapazitätssteigerungen von bis zu 15 Prozent möglich. Die kompakte Umbaulösung ist für Doppeltragwalzenroller von Voith und Jagenberg geeignet.

Bei konventionellen Rollenschneidern ohne spezielle Dämpfung kommt es bei manchen Grammaturen mit steigender Produktionsgeschwindigkeit zu Vibrationen, die die Wickelqualität beeinträchtigen. Um die störenden Vibrationen zu verringern, senken diese Rollenschneider ihre Produktionsgeschwindigkeit deshalb deutlich unter die eigentliche Konstruktionsgeschwindigkeit. Die Lösung: Mit der hydropneumatischen Lagerdämpfung SmoothRun von Voith lassen sich die Vibrationen auch bei hohen Geschwindigkeiten effektiv reduzieren. So können konstant hohe Produktionsgeschwindigkeiten erreicht werden. Gleichzeitig verbessert SmoothRun das Wickelergebnis und senkt die mechanische Belastung der Maschine.

Engpässe durch Kapazitätsupgrades beseitigen
Die niedersächsische Papier- und Kartonfabrik Varel PKV produziert auf der PM 5 hochwertige Wellenstoff- und Testlinersorten. Bislang musste der existierende VariFlex M bei vibrationskritischen Papiersorten mit einer reduzierten Geschwindigkeit betrieben werden, so dass der Rollenschneider kaum der Produktion der Papiermaschine folgen konnte.

Ziel der hydropneumatischen Lagerdämpfung ist es den Rollenschneider mit der vollen Betriebsgeschwindigkeit zu betrieben. „Mit Inbetriebnahme der neuen Lagerung konnten wir über alle Sorten die Vibrationen vermindern und die Geschwindigkeiten steigern. Derzeit optimieren wir die Einstellungen der Lagerung mit intensiver Unterstützung durch Voith“, erklärt Michael Wolff Linienverantwortlicher Ausrüstung bei der PK Varel. „Nach dieser Optimierungsphase gehen wir davon aus, dass wir die Geschwindigkeit des Rollenschneiders steigern können. Mit weiteren Optimierungsschritten in Zusammenarbeit mit Voith kann dann der Rollenschneider mit der Produktion der PM 5 sicher Schritt halten“, so Wolff. Die Zielerreichung wird durch intensive Begleitung des Kunden wie beispielsweise. Schwingungsmessung sichergestellt.

Weitere Informationen:
www.voith.com

zurück


© verpackungsmarkt.net0.002424955368042
Letzte Aktualisierung am 14.11.2018
Homepage Ãœbersetzung
Werbung
 
 
 
 
xpress-Login